Bitcoin + Nvidia: das Dreamteam für Krypto-Fans!

dagoHey Bitcoin Fans & Friends! Heute könnte euer Tag werden! Ihr habt nämlich sozusagen ein tradingtechnisches Doppel-Date: mit eurer geliebten Digi-Münze und dem Hersteller der zur Bitcoin-Produktion wichtigen Mining-Grafikkarten, Nvidia. Der US-Konzern ist eigentlich berühmt für seine weltklasse Gaming-Hardware, die ruckelfreie Spielmomente garantiert, profitiert jetzt aber auch kräftig vom “Mining”, dem virtuellen Schürfen von Bitcoins. Deren Kurs momentan übrigens ziemlich on fire ist, aber dazu später noch mehr…

Nvidia: Bet on Bitcoin!

Kurze Hintergrundinfo für die Bitcoin-Newbies unter euch: die Herstellung der Zahlencodes (viel mehr ist so eine Digi-Währung ja nicht) läuft nicht wie traditionelles Gelddrucken auf bunten Papierlappen mit nem Autogramm von Mario Draghi, sondern verlangt jede Menge Rechenleistung und Strom. Pro Jahr sind das ungefähr so viel Kilowatt, wie Irland insgesamt verbraucht. Heftig, oder?

Neben Energie verlangt das Mining, also die Berechnung irrer, mathematischer Formeln, auch extrem leistungsfähige GPU’s, von denen Nvidia und Konkurrent AMD bislang die besten am Start haben. Nvidia veröffentlicht heute Quartalszahlen und Insider erwarten, dass der Mining-Boom den Kaliforniern ein fettes Plus in Wallet beschert hat. Die Verkäufe von Grafikkarten stiegen nämlich schon vom ersten aufs zweite Quartal 2017 um rund 31 Prozent.

Eigentlich ist Nvidia sowas wie ein Trittbrettfahrer auf dem Bitcoin-Rollercoaster, doch aufgrund des unerwarteten Booms überlegt der Grafikkarten-Hersteller, spezielle Mining-Chips zu entwickeln. Die Nachfrage bestimmt das Angebot, so solls sein!

Bitcoin mit Jojo-Effekt

Einstweilen befindet sich unsere Lieblings-Cyberwährung auf einer 1a Achterbahn-Tour. Erst vor wenigen Tagen knackte Bitcoin die 7.000 Dollar-Marke, rauschte dann kurzzeitig auf über 7.800 Dollar und kostet heute Vormittag nur noch etwas mehr als 7.300 Dollar. Nichts für schwache Gemüter, die Münze!

Zusätzlich Stoff gibt heute die Newsmeldung, wonach ein mysteriöses Irgendwas namens “Segwit2x” vom Tisch ist. Dabei handelt es sich um ein ursprünglich für den 16. November geplantes Bitcoin-Update, das neben Bitcoin Cash und Bitcoin Gold noch eine weitere Abspaltung der Cyberwährung verursacht hätte. Zu gefährlich, findet die Bitcoin-Community und legt die Pläne erstmal auf Eis.

Advertisements
Bitcoin + Nvidia: das Dreamteam für Krypto-Fans!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s