„Super-Donnerstag“: Was Anleger heute wissen müssen

super-mario-2003942_960_720.jpgHeute ist kein gewöhnlicher Donnerstag, nein, es ist “Super-Thursday”! Gleich zwei (geld-) politische Entscheidungen halten die Börsianer in Atem: Die Briten wählen ein neues Parlament und die EZB (Europäische Zentralbank) berät über ihre künftige Geldpolitik.

Beide Termine finden erst am frühen Nachmittag statt und während die Finanzwelt nervös Däumchen dreht können unsere Leser und wir von boerse.de ganz entspannt in die Zukunft blicken, denn wir wissen: die Börse tut, was sie eben tut und lässt sich langfristig weder von politischen, noch von wirtschaftlichen Querelen beeinflussen. Auch wenn kurzfristig die Kurse zucken – kleine Rücksetzer oder Korrekturen sind eine prima Einstiegschance am Aktienmarkt und keinesfalls ein Grund, in Panik zu verfallen. Wie die Historie beweist, gewinnen Dax und Dow im Mittel jährlich 9 Prozent. Das ist das Mantra, das sich langfristig orientierte Anleger in den Küchenkalender schreiben sollten.
Obwohl also kein Grund zur Beunruhigung besteht, schadet es nicht, wenn wir weltpolitisch am Ball bleiben. Die Börse ist schließlich das spannendste Spiel der Welt, finden Sie nicht? Also, was tut sich heute am “Super-Donnerstag”?

Super Mario

Damit ist nicht das Computerspiel, sondern der Chef der EZB (Europäische Zentralbank) gemeint, der heute um 13:45 Uhr den Zinsentscheid bekanntgibt und um 14:30 Uhr vor die Presse tritt. Eigentlich ein langweiliges Event, dessen Hauptpunkte schon im Vorfeld feststehen. Kommt jetzt die Zinswende? Nein, vermutlich erst Ende 2018. Hält die EZB an ihrer ultra-expansiven Geldpolitik fest? Wahrscheinlich ja, denn trotz gutem Konjunkturverlauf ist die Inflation mit 1,4 Prozent im Mai noch stets unter der angestrebten zwei Prozent-Marke.

Auf einen geldpolitischen Paukenschlag werden wir heute also vergeblich warten, denn obwohl vieles dafür spricht, die Geldschleusen langsam zu schließen, wäre ein plötzliches Ende der milliardenschweren Anleihenkäufe oder eine unerwartete Zinserhöhung Gift für die Märkte. Die Aktienkurse würden – zumindest kurzfristig – in den Keller rauschen und die Renditen von Staatsanleihen in die Höhe schnellen. Schon deshalb muss Mario bei seiner Rückkehr zu einer normalen Zinspolitik die Samthandschuhe anziehen und im Schneckentempo agieren.

May oder Corbyn: Die Wahl der Qual

Spannender wird es dagegen heute in Großbritannien, wo die Bevölkerung vorzeitig ein neues Parlament wählt. Völlig unerwartet verlor die konservative Premierministerin Theresa May in den vergangenen Wochen wichtige Vertrauenspunkte an ihren Herausforderer der Labour Party, Jeremy Corbyn. May zeigte Schwächen im Wahlkampf und wirkte wankelmütig in ihren Entscheidungen. Oppositionsführer Corbyn dagegen trat selbstsicher und authentisch auf, will die Kluft zwischen Arm und Reich verringern und spricht vor allem junge Wähler an. May steht für einen “harten Brexit”: Sie will nicht nur die EU, sondern auch den europäischen Binnenmarkt verlassen und aus der europäischen Zollunion austreten – also praktisch den Bruch mit allen EU-Institutionen. Corbyn dagegen ist ein Verfechter der “Softie-Version”. Er will Großbritannien im EU-Binnenmarkt lassen und gibt sich kompromissbereit mit seinen Verhandlungspartnern in der EU. Mit den Wählern zittern auch die Börsianer, denn nichts ist auf dem Parkett so unbeliebt, wie Unsicherheit. Doch offenbar haben Brexit, Trump und Terror in den vergangenen Monaten die Krisenresistenz der Marktteilnehmer erhöht, denn sowohl der britische FTSE 100 Index, als auch der Dax geben sich heute erstaunlich gelassen und rangieren unbeeindruckt auf Rekordniveau.

Wir machen es ihnen nach, legen die Füße hoch und lassen die Börse für uns arbeiten. Mit einem Investment in den boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) stehen Sie auch in unsicheren Zeiten auf der “Sonnenseite”: 12,2 Prozent Rendite seit Jahresanfang. Eine Länder- und Branchenübergreifende Streuung. Besonders risikoarme, renditestarker Aktien wie z.B. Fielmann, Nestlé oder Inditex. Eine zweimal jährliche Überprüfung und Umschichtung. Das alles tun wir für Ihren Börsenerfolg! Nicht umsonst ist das BCDI-Zertifikat mit einem Anlagevolumen von mehr als 100 Millionen Euro “im Jahr 2016 und auch 2017 die Nr. 1 beim Handelsvolumen der Aktien-Index-Zertifikate.” (Quelle: Deutsche Bank). An dieser Stelle: Danke für Ihr Vertrauen! Ob Brexit, Trump oder EZB: Gemeinsam umschiffen wir auch in Zukunft alle wirtschaftlichen und politischen Klippen.

Ich wünsche Ihnen einen entspannten, erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de

Werbeanzeigen
„Super-Donnerstag“: Was Anleger heute wissen müssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s