Die Aktie des Tages: Nestlé

chocolate-bar-1636220_960_720Mit großer Wahrscheinlichkeit kamen auch Sie heute schon in den Genuss eines Nestlé-Produktes. Das Schweizer Traditionsunternehmen, das uns morgen vor Börsenstart Jahreszahlen serviert, ist mit Marken wie Nescafé, Vittel, Maggi, Herta, Thomy, Buitoni, Wagner, After Eight oder KitKat in aller Munde und sicherte sich mit einem Umsatz von 88 Milliarden Euro und einer Börsenbewertung von 200 Milliarden Euro 2015 den Titel: „Größter Nahrungsmittelkonzern weltweit.“

Bei so vielen Superlativen interessiert uns natürlich, ob der Top-Defensiv-Champion, der seit 150 Jahren die Kühl- und Vorratsschränke seiner Kundschaft in 189 Ländern füllt, noch immer eine “sichere Kornkammer” für Krisenzeiten ist. Aktien der Konsumgüterindustrie sind langweilig, aber solide. Das bestätigt auch ein Blick auf die Gewinne des Unternehmens, die sich zwischen 2005 und 2015 im Schnitt um 1,2 Prozent pro Jahr verbesserten.

Trotz des stetigen Wachstums ist es selbst für Unternehmen aus der beständigen Konsumgüterindustie manchmal an der Zeit, neue Wege einzuschlagen. Dass man dabei manchmal mit uralten Traditionen brechen muss, mag für die Schweizer schwer bekömmlich sein. Dennoch wagte Nestlé ein personelles Experiment: Zum ersten Mal seit 1922 wurde ein externer Manager zum Firmenchef ernannt. Seit Januar 2017 steht Ex-Fresenius-Boss Ulf Mark Schneider an der Spitze des Lebensmittelriesen.

Nach anfänglichen Zweifeln unter den Kontinuität-liebenden Aktionären macht sich jetzt Zuversicht breit, denn Schneider gilt als personifizierte Wachstumsmaschine. In den vergangenen 13 Jahren gelang es dem Manager, Fresenius auf Gewinnkurs zu trimmen – eine Erfolgsgeschichte, die Nestlé gerne nachschreiben möchte.

Doch neben seiner Reputation als Top-Manager gab es für den Lebensmittelriesen noch eine weitere Motivation, Ulf Schneider mit an Board zu holen. Im Gegensatz zum weitgehend gesättigten Lebensmittelmarkt gilt die Gesundheitsbranche als Wachstumswunder. Ein rasender Zug, auf den Nestlé mit “Functional Food” Produkten wie Spezial- und Krankenhausnahrung aufspringen will und den Ulf Schneider mit seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich “Nutrition” bestens lenken kann.

Auch aufgrund ihrer Innovationskraft vertrauen die Anleger der Schweizer Qualitätsaktie, die seit 2007 mit einer schmackhaften Kursrendite von durchschnittlich 9% jährlich und einer aktuellen Dividendenrendite von 3% überzeugt. Lebensmittel verkaufen sich eben immer, unabhängig von der wirtschaftlichen Großwetterlage. Die Spaghetti finden ihren Platz im Einkaufswagen, die neue Familienkutsche zieht dagegen in Zeiten schmaler Geldbeutel oft den Kürzeren. Mit der Nestlé-Aktie, Bestandteil des boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI), profitieren auch Sie von der stabilen Wertentwicklung der Lebensmittel- und Konsumgüterbranche. Zudem eröffnet der Demografiewandel, also das Älterwerden der Weltbevölkerung, neue Wachstumschancen für Nestlé und Renditechancen für uns Anleger.

Ich wünsche Ihnen einen spannenden und erfolgreichen Börsentag,

Ihre Miss boerse.de

http://www.boerse.de/geldanlage/Die-Aktie-des-Tages-Nestle-von-Miss-boersede/7741531

Werbeanzeigen
Die Aktie des Tages: Nestlé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s