Die Bringer der Woche: Short but sweet

942e8b5d-ece0-4285-a82c-7f2e7cef72f3Erstmal ein “Servus” nach Österreich! Während wir in Deutschland heute den Beginn der Vier-Tage-Woche feiern und – mal abgesehen von eurer schreibenden Autorin- 24 Stunden im Chill-Modus verbringen, dürft ihr “hackln”. Mitleid? Fehlanzeige! Unsere österreichischen Nachbarn haben nämlich 13 bundesweite Feiertage pro Jahr und wir nur 9! Für die BUXianer unter euch, die nicht wissen, was sie mit soviel Zwangsfreizeit anfangen sollen, hier der goldene Tipp: Traden! Die deutschen Aktien sind heute out of order, aber ihr könnt trotzdem auf unsere “Germany 30” (den DAX), oder Aktien aus anderen Herren Ländern spekulieren! Bevor wir so richtig in die Pötte kommen, drücke ich kurz mal auf reeewind—zurück zum “Wicked Friday”, der eigentlich ein “Black Friday” werden sollte.. Aber lest selbst..

Die Aktie der Deutschen Bank zog am Freitag unseren gesamten DAX über 1 Prozent nach unten. Wenn ein Familienmitglied der Germany 30 am abschmieren ist, dann sieht die gesamte Gang rot. Schlagzeilen so von wegen “die nächste Bankenkrise steht vor der Tür wahaaa lasst uns Lemming-Style in den Abgrund springen!” ließen die DB-Aktie von der Klippe jumpen und zogen unseren DAX gleich mit. Lemminge, eben. Doch Freitagnachmittag rieben sich die Profi-Trader ungläubig die Augen. Die Deutsche Bank, der Loser des Vormittags, drehte plötzlich richtig auf! Bam! 6 Prozent rauf und das nur, weil die Deutsche Bank Gerüchten zufolge Bußgelder in Höhe von “nur” 5,4 statt 14 Milliarden Dollar für krumme Hypothekendeals in den USA abdrücken darf. DB-Aktie rauf, DAX über 1 Prozent im Plus.

Die Deutsche Krisen-Bank und die Frage, wie tief das Geldhaus wirklich in der finanziellen Scheiße steckt, wird uns sicher auch diese Woche begleiten und für crazy Up’s und Down’s der DAX- und DB- Kurs-Kurven sorgen.

Ganz heimlich, still und leise hat auch die Quartalszahlen-Saison wieder begonnen und einige Unternehmen lassen uns diese Woche einen Blick in ihre Kassenbücher werfen. Interessante Sache für die Börsianer, weil die Aktie eines Unternehmens am D-Day ziemlich abgehen kann- oder ins Gras beißt. Je nachdem, wie gut, oder schlecht die Unternehmenszahlen bei den Investoren ankommen.

So, und jetzt setze ich mal den Rotstift an: Yum! Brands, Tesco, Easyjet. Nope. Wir gucken der Gen-Getreide-Mafia Monsanto auf die kleinen Schmutzfinger! Mittwoch lässt Bayers historischer, gigantischer Milliarden-Megazukauf die Katze aus dem Sack und ich bin echt super gespannt, ob in Monsantos Quartalszahlen irgendwelche üblen Überraschungen lauern. Der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer will mit der Monsanto-Übernahme den Welthunger besiegen. Genmanipulierte Pflanzen und fieser, toxischer Dünger sollen Mutter Natur unter die Arme greifen und das Duo in den Agro-Chemie-Himmel heben. Umstrittene Geschichte- sowohl ökologisch, als auch wirtschaftlich, denn Experten bezweifeln, dass Monsanto sein Geld (66 Milliarden Dollar) auch wert ist. Mittwoch gibts die ganze Wahrheit- und bei BUX die Story!

So ihr BUXies, shorties, longies- sucht euch ne leckere Aktie, spielt ein bisschen mit den Knöpfen und befolgt meinen goldenen Tipp des Tages: zurück in die Horizontale! Happy Trading!

 

Advertisements
Die Bringer der Woche: Short but sweet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s