Die Bringer der Woche: Immer was zu feiern

media.media.5cf4f11c-e937-48fb-a659-d6f6ba901450.normalizedHeute ist so ein Montag, den wir auch “kleinen Freitag” nennen könnten, denn diese Woche ist ein großer Feiertag. Die Türen der Wallstreet bleiben heute aufgrund des Indepence Day dicht und auch auf unserem schönen Kontinent gibt es Grund zur Freude. Mal abgesehen vom Geburtstags eurer Autorin stehen die EM-Finalrunden auf dem Programm. Mittwoch, Donnerstag und Sonntag gehts zur Sache, Leute! Ab 21:00 Uhr dürft ihr euch gerne beim Public Viewing die Seele aus dem Trikot jubeln, aber vergesst nicht, vorher eure Schäfchen ins Trockene zu bringen, denn auch aktientechnisch warten einige Leckerbissen auf euch.

Die größte Brexit-Panik scheint erstmal vom Tisch und unser Index ist letzte Woche mit 2,2 Prozent von den Toten auferstanden. Nach dem Italien-Trauma scheint es so, als ob jetzt auch das Brexit-Drama weitestgehend verarbeitet ist. Nicht nur die guten Vibes auf den Märkten in Kombination mit überschrittenen Promille-Grenzen tradender Fußballfans, sondern auch spannende News von Seiten unsere DAX-Allstars könnten uns diese Woche nette Gewinne bescheren. Doch Vorsicht: Einige Experten warnen vor einem vorübergehenden Brexit-Burgfrieden, der trotz der guten Stimmung letzte Woche noch in einen Aktien-Ausverkauf münden könnte. Die Börsianer haben auch dafür wieder eine Weisheit parat: “Kaufen, wenn die Kanonen donnern”! Das bedeutet im Umkehrschluss: “Verkaufen, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist”. Also, Achtung!

Aber gut, kein Grund zur Panik, Leute! Wenn Investoren-Legende George Soros mit dem Brexit und den derben Kursverlusten der Deutschen Bank Millionen scheffeln konnte, dann können wir das auch, oder? Möglich machts die Spekulation auf fallende Kurse. Ein Trick, den ihr ganz einfach aus eurer BUX-App zaubern könnt, solltet ihr dem Burgfrieden nicht trauen.

Und welche Unternehmen könnten diese Woche für Schlagzeilen sorgen? Die “Berichtsaison”, bei der börsennotierte Firmen ihre Quartalszahlen vorlegen müssen und damit regelmäßig für Kursüberraschungen sorgen, beginnt erst Ende Juli. Einstweilen vertreiben wir uns die Zeit mit Kandidaten wie E.ON, bei denen heute eine millionenschwere Gerichtsverhandlung ansteht. Erinnert ihr euch noch an den tragischen Zwischenfall im Atomkraftwerk Fukushima vor 5 Jahren? Damals musste E.ON aus Sicherheitsgründen mehrere Kraftwerke für drei Monate abschalten und klagt jetzt auf 380 Millionen Euro Entschädigung. Hübsches Sümmchen! Der Ausgang des Verfahrens ist sicher relevant für die ohnehin schon brüchige Bilanz des Energiekonzerns und damit seines Standings an der Börse.

Weiter gehts mit den Aktien der Deutschen Börse. Trotz des bye bye, ciao, adios der Briten aus der EU, denken die Handelsplätze London und Frankfurt über eine Lebensgemeinschaft mit Sitz in England nach. Heute lädt der LSE (London Stock Exchange) deshalb zur außerordentlichen Hauptversammlung, bei der die Aktionäre über die geplante Fusion mit der Deutschen Börse abstimmen dürfen. Besonders heikel daran ist der ursprünglich angedachte Hauptsitz London. Warum sollte Europas wichtigste Börse auch von einem Standort außerhalb der EU regiert werden? Das macht echt keinen Sinn. Frau Merkel wohnt schließlich auch nicht auf den Fiji Inseln.

Ihr seht schon BUXers, diese Woche gibt es genug Gründe, um schon vor 21:00 Uhr die ersten Korken ploppen zu lassen. Happy Trading!

http://getbux.com/de/bux-buzz-de/die-bringer-der-woche-immer-was-zu-feiern/

Werbeanzeigen
Die Bringer der Woche: Immer was zu feiern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s