E.ON steht unter Hochspannung

Iguana-Power-41837Wenn zwei sich trennen beschließen sie das meist- zu zweit. Nicht so bei E.ON. Der kriesengebeutelte Energieriese muss einen Schlußstrich unter dem alten Schmutz-Strom-Business ziehen und sich mit seiner neuen, besseren Hälfte Uniper in das hippe Öko-Energiegeschäft stürzen. Doch für diesen Schritt, der E.ON aus dem Schuldensumpf ziehen soll, benötigen die Beiden den Segen der Aktionäre, der Investoren und der Politiker. Deshalb treffen sich die Entscheider am 8. Juni zu einer recht ungemütlichen Hauptversammlung, bei der endgültig über die Konzernspaltung beschlossen werden soll.

Und warum interessiert uns das ganze Schlamassel schon jetzt? Aus zwei Gründen. Zum einen plauderte E.ON Chef Teyssen heute beim “Handelsblatt” aus dem Nähkästchen und könnte mit seinen besorgen Äußerungen über die Zukunft des Energie-Multis dessen Aktienkurs ins Wackeln bringen. Zum anderen treffen sich die hohen Herren des Bundeskabinetts heute zu einer Sitzung, um noch last minute einen Gesetzes-Schlupfloch zu schließen, das E.ON und RWE vor Milliarden-Zahlungen für die Beseitigung von Atom-Müll retten könnte. Den Gesetzesentwurf müssen die Politiker schnellstmöglich durchdrücken. Sonst könnte es passieren, dass wir Steuerzahlen E.ON’s oder RWE’s Kosten für den Atomausstieg in Höhe von insgesamt 23 Milliarden Euro aufgebrummt bekommen. Zum Beispiel, wenn einer der Energieriesen pleite geht.

Na, danke auch!

Und so unwahrscheinlich ist das Ende der “alten” Schmutz-Strom-Unternehmen gar nicht. Die Konzerne leiden schon seit Langem unter Ökostrom zu Dumpingpreisen, der logischerweise umweltverträglicher ist und zudem auch noch billiger. E.ON & Co. können ihren Atom-Strom deshalb kaum noch in die Netze drücken. Von einem lohnenden Geschäft ganz zu Schweigen.

“Es fehlen schon ein paar Hundert Millionen Euro an Erträgen, mit denen beide Teile (E.ON und Uniper) geplant hatten.” verriet Teyssen heute dem Handelsblatt. Ein Statement, das dem Aktienkurs von E.ON den Saft abdreht und für Minus 2,4 Prozent auf dem Zähler sorgt. Für Spannung vor der Hauptversammlung ist also gesorgt. Ich sage nur: Mitspekulieren und Mitfiebern!

http://getbux.com/de/bux-buzz-de/e-on-steht-unter-hochspannung/

Werbeanzeigen
E.ON steht unter Hochspannung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s