DAX: Spontanheilung oder Rückfall?

IMG_5866_apcynxWären wir in einem Krankenhaus, dann würde der Chefarzt über seinen Patienten, den DAX, wahrscheinlich so etwas sagen wie: Der Patient ist schwer krank. Die Medikamente zeigen zwar Wirkung, aber nur kurzfristig. Der Arme leidet an einer seltenen, chronischen Krankheit: der Panikeritis.

So oder so ähnlich könnte man den Zustand unserer Deutschland 30 beschreiben. Die Kurse der wichtigsten, deutschen Unternehmen retteten sich gestern zwar mit einem satten Plus von 1,55 Prozent in den Feierabend, aber viele Experten befürchten, dass das die “Ruhe vor dem Sturm” war, denn die Auslöser der Krankheit “Ölpreis” und “Wirtschaftskrise” sind noch lange nicht unter Kontrolle. Der dauerhaft niedrige Ölpreis und das weltweite Überangebot sorgen dafür, dass Länder wie Brasilien oder Saudi-Arabien, die extrem stark am Öl-Tropf hängen, tief in die Krise stürzen. Das Geschäft mit dem einstigen “schwarzen Gold” ist zu den aktuellen Preisen einfach nicht mehr rentabel und eine Besserung ist nicht in Sicht, obwohl die Amis angeblich weniger Fässer Schmierstoff lagern, als bislang angenommen. Diese Nachricht (Verknappung!) sorgte für einen kurzen Öl-Preisrausch, der aber vermutlich nicht von Dauer sein wird.

Auch aus China und den USA kommen immer wieder Signale, dass die Nummer 1 und Nummer 2 Volkswirtschaften der Welt weniger schnell wachsen, als erwartet. Bescheidene News für Unternehmen, die stark vom Export-Geschäft abhängig sind, wie beispielsweise die Autoindustrie aber auch Techi-Buden und: Banken! Denn wenn Firmenkunden ihre Kredite nicht mehr zurückbezahlen können, entstehen selbst in den größten Geldspeichern tiefe Krater.

Bleiben wir doch noch ein bisschen beim brandaktuellen Thema Geldinstitute. Die Deutsche Bank war gestern überraschend mit über 10 Prozent Plus eindeutiger DAX-Gewinner. Wer hätte das gedacht? Die Großbank machte in den letzten Monaten immer wieder Schlagzeilen wegen Rekordverlusten und Rechtsstreitigkeiten und prüft jetzt einen milliardenschweren Anleihen-Rückkauf. Ganz einfach, um Stärke und Stabilität zu signalisieren. So nach dem Motto: hey, wir haben noch genug Kohle! Vertraut uns eure Euros an, bei uns sind sie sicher. Ob dieses Manöver langfristig Wirkung zeigt?

Morgen, vor Börsenstart, präsentiert die Commerzbank ihre Jahreszahlen und Experten erwarten “solide Ergebnisse”. Wir berichten euch später noch ausführlich von den Geschäften dieser deutschen Mittelstandsbank, wünschen euch spannende Trades und hoffen auf die wundersame Spontanheilung unseres DAX-Patienten.

http://getbux.com/de/bux-buzz-de/deutschland-30-spontanheilung-oder-rueckfall/

Advertisements
DAX: Spontanheilung oder Rückfall?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s