Amazon bringt Hollywood auf die Couch

amazonDie BUXers, die ab und zu meine Artikel lesen wissen es längst: ich habe ein Problem. Ein Amazon-Suchtproblem. Ich bestelle fast alles auf der Seite des amerikanischen E-Commerce Riesen. Meine letzten Käufe (schäm): Glühbirnen, Türstopper, Schneestiefel, Tonsipret-Tropfen, Anti-Rutsch-Socken. Dinge, die die Welt nicht braucht! Ich schon. Und ich freue mich wie Schnitzel, wenn meine Freundin, die Postbotin, Mittags pünktlich um 12:30 Uhr bei uns klingelt und mir ein zauberhaft-braunes Päckchen in die Hand drückt.

Einer Versuchung von Amazon widerstehe ich bislang noch standhaft: dem Online-Videostreaming Dienst Prime. Ganz einfach, weil eine Teilnahme meinem Kontostand den endgültigen Todesstoß versetzen würde. Die einstmals als Online-Buchhändler begonnene
Shopping-Plattform will jetzt auch den internationalen Filmmarkt erobern. Im Bereich Online Video konkurriert Amazon mit Netflix, HBO oder in Deutschland auch Maxdome.

Amazon beschränkt sich allerdings nicht nur auf das Streamen irgendwelcher Serien- oder Filmklassiker, sondern hat Hollywood-Ambitionen. Mein persönlicher Popstar und Amazon-Chef Jeff Bezos verkündete gestern, dass er den Oscar gewinnen will. Den Oscar für einen anspruchsvollen und gerne auch polarisierenden Film, den das frischgebackene Amazon-Filmstudio mit Legenden wie Spike Lee oder Woody Allen produzieren will.

Der Onlinehändler will 16 eigene Filme pro Jahr drehen, die exklusiv auf der Video-Plattform von Amazon starten sollen. Schon jetzt gibt’s bei Amazon Prime eine ganze Leiste teils preisgekrönter Eigenproduktionen, wie beispielsweise “Red Oaks” oder “Transparent”, eine düstere Komödie, die schon zwei Golden Globs absahnen konnte.

Zu einem Oskar hat’s bislang noch nicht gereicht, aber die Amazon Aktie drehte 2015 schon mal eine Proberunde auf dem Roten Teppich: kurstechnisch gesehen zählt das Papier zu den absoluten Top-Performern des Jahres. Die Aktie schoss seit Januar 113 Prozent nach oben und ich könnte mich dafür in den ….. beißen, dass ich sie nicht schon früher in mein Depot gelegt habe!

Aber vielleicht ist es ja noch nicht zu spät für einen Einstieg. Amazon verbuchte im Dezember einen neuen Rekord an Prime-Mitgliedern. Weltweit entschieden sich über 3 Millionen Neukunden für den Gratisversand, Musik- und Videostreaming Dienst.

Noch bin ich kein Mitglied der Prime- Community aber beim nächsten “Möchten Sie die Mitgliedschaft GRATIS testen” Pop-Up könnte ich schwach werden, fürchte ich.

Könnt ihr dieser filmreifen Aktie noch widerstehen?

 

Werbeanzeigen
Amazon bringt Hollywood auf die Couch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s