Adidas in Nike’s Windschatten

3382263299_34ec398bf6_oIch hatte heute Morgen Punkt 09:02Uhr schon meinen Daumen am Drücker. Genauer gesagt auf dem “Up”- Pfeilchen der Adidas- Aktie. Und warum die ganze Aufregung? Konkurrent Nike präsentierte gestern unerwartet fitte Quartalszahlen und übertraf damit die Erwartungen der Börsengurus. Seit ich für BUX schreibe, beginne ich so langsam, die ein oder andere Börsenregel zu begreifen. Meine Lieblinge sind:

1. Alles dreht sich um Erwartungen. Genauer gesagt, um die Erwartungen der Finanzwelt an ein Unternehmen. Werden diese erfüllt oder übertroffen? Bingo, Jackpot! Dann folgen oft steigende Kurse. Werden die selbsternannten Analysten dagegen bitter enttäuscht, so reagieren Aktien häufig mit Börsen-Kater.

2. Erfolg ist ansteckend. Präsentiert ein Unternehmen gute Zahlen oder spannende Neuigkeiten, so feiert oft die ganze Branche mit. Kurioserweise einschließlich der größten Konkurrenten.

Beide hausgemachten Sabine-Weisheiten treffen heute auf unsere Sportskanonen Nike und Adidas zu. Nike schoss mit 20 Prozent mehr Gewinn und 4 Prozent mehr Umsatz weit über die Erwartungen der Finanzwelt hinaus und gewann an der Wall Street gut 3,2 Prozent. Und was macht Adidas? Surft einfach auf der Erfolgswelle seines Erzrivalen mit und gewinnt ohne eigene Kraftanstrengung so mal über 2,4 Prozent. Stell dir vor, du bekommst eine Gehaltserhöhung wegen “besonderer Verdienste am Unternehmenserfolg” und dein Kollege- Faulsack und Punkt-17:00Uhr-Büroflüchter- gebührt die gleiche Ehre. Nur weil er zufällig neben dir sitzt!
Irgendwie ungerecht, oder?

Aber gut, der Run auf die Adidas -Aktie soll uns nur recht sein. Jetzt muss das Unternehmen nur noch beweisen, dass es an die Erfolge von US-Platzhirsch Nike anknüpfen kann. Die gesamte Branche profitiert vom nicht totzukriegenden Sneakers- und T-Shirt Trend. Ich glaube, es ist seit mindestens 10 Jahren legitim, im Office, auf Partys und jeder anderen nicht-sportlichen Gelegenheit die Nike-Airs auszupacken. Der Boom bei hochpreisigen Sportschuhen und Klamotten sorgt für sprudelnde Gewinne und gut gefüllte Auftragsbücher bei Nike, die ihre größten Erfolge derzeit in China und Nordamerika feiern.

Adidas performt vor allem im europäischen Heimatmarkt, wo gestreifte Füße noch angesagter sind als in Asien oder Amerika. Die Herzogenauracher können sich vor Bestellungen kaum noch retten und prophezeien für 2016 Umsatzzuwächse im “prozentual zweistelligen Bereich”. Auch sportliche Highlights, wie die Olympischen Sommerspiele in Rio und die Fußball EM in Frankreich, könnten die Verkäufe im neuen Jahr ordentlich ankurbeln.

Adidas zählte schon dieses Jahr mit 50 Prozent Kurszuwachs zu den absoluten Top-Aktien im DAX. Was meint ihr? Hat Adidas noch genug Luft für einen Kurs-Sprint?

http://getbux.com/de/author/sabine-lembert/

Advertisements
Adidas in Nike’s Windschatten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s