Gibt Südzucker morgen Stoff?

1135829Südzucker: Das richtige Thema zum falschen Zeitpunkt. Zumindest für mich, denn ich quäle mich gerade durch eine Alk- und zuckerfreie Detox-Woche und träume schon von überlebensgroßen Monster-Gummibärchen, die mich auffressen wollen. Ich bin ein Sugar-Addict und überlebe eigentlich keinen Artikel ohne Inspiration von meinen kleinen Haribo-Freunden. Verzeiht mir also, sollte ich heute ein bisschen unentspannt rüberkommen – mir fehlt einfach mein Stoff!

Südzucker plaudert morgen vor Börsenstart aus dem Döschen und berichtet über seinen Geschäfte im letzten Halbjahr. Tapt doch spaßeshalber mal auf den Kurs der Südzucker-Aktie. Display einmal drehen, die 6-Monats Ansicht auswählen und- ärgern! Oder jubeln, je nachdem. Das Ding marschierte straight von 15 Euro auf jetzt 24 Euro – und ich habs verpennt. Die große Frage ist nur, ob Südzucker auf seinem Gipfelsturm langsam die Energie ausgeht.

Vor drei Wochen erhöhten die Mannheimer ihren Ausblick fürs laufende Geschäftsjahr auf 340 bis 390 Millionen Euro. Das ist deutlich mehr als die 250 bis 350 Millionen Euro, die Südzucker bis dahin in Aussicht gestellt hatte. Nach einem kurzen Glücksrausch fiel die Aktie noch am selben Tag um rund 6 Prozent. Schuld daran waren enttäuschte Analysten, die mit einem Plus von 350 bis 400 Millionen Euro gerechnet hatten und beleidigt ihr Zuckeraktien-Dosis reduzierten.

Das könnte morgen auch wieder passieren, obwohl der Zuckermarkt zum Schlaraffenland vieler Investoren geworden ist. Niedrige Rohstoffpreise und der wachsende Zuckerhunger der Weltbevölkerung sorgen für blendende Geschäfte, aber auch hohe Erwartungen. Das weiße Gold geht zwar nicht gut durch die Nase, sorgt aber im Mund für einen Geschmacks-Rausch, der die Gehirnzellen auf “Happy” programmiert. Krautsalat, Ketchup, Saucenbinder- das Zeug versteckt sich einfach überall und verursacht neben kulinarischen Highs auch Übergewicht und schlechte Zähne. Die Weltgesundheitsorganisation WHO denkt deshalb sogar über eine Zuckersteuer für zuckerhaltige Getränke wie Limos, Colas und Säfte nach. Ob es soweit kommt, steht allerdings noch in den Sternen und so sonnt sich die Südzuckeraktie vielleicht noch längere Zeit im Schlaraffenland. Happy Trading!

http://getbux.com/de/bux-buzz-de/gibt-suedzucker-morgen-stoff/

Advertisements
Gibt Südzucker morgen Stoff?

Die Bringer der Woche: Short but sweet

942e8b5d-ece0-4285-a82c-7f2e7cef72f3Erstmal ein “Servus” nach Österreich! Während wir in Deutschland heute den Beginn der Vier-Tage-Woche feiern und – mal abgesehen von eurer schreibenden Autorin- 24 Stunden im Chill-Modus verbringen, dürft ihr “hackln”. Mitleid? Fehlanzeige! Unsere österreichischen Nachbarn haben nämlich 13 bundesweite Feiertage pro Jahr und wir nur 9! Für die BUXianer unter euch, die nicht wissen, was sie mit soviel Zwangsfreizeit anfangen sollen, hier der goldene Tipp: Traden! Die deutschen Aktien sind heute out of order, aber ihr könnt trotzdem auf unsere “Germany 30” (den DAX), oder Aktien aus anderen Herren Ländern spekulieren! Bevor wir so richtig in die Pötte kommen, drücke ich kurz mal auf reeewind—zurück zum “Wicked Friday”, der eigentlich ein “Black Friday” werden sollte.. Aber lest selbst..

Die Aktie der Deutschen Bank zog am Freitag unseren gesamten DAX über 1 Prozent nach unten. Wenn ein Familienmitglied der Germany 30 am abschmieren ist, dann sieht die gesamte Gang rot. Schlagzeilen so von wegen “die nächste Bankenkrise steht vor der Tür wahaaa lasst uns Lemming-Style in den Abgrund springen!” ließen die DB-Aktie von der Klippe jumpen und zogen unseren DAX gleich mit. Lemminge, eben. Doch Freitagnachmittag rieben sich die Profi-Trader ungläubig die Augen. Die Deutsche Bank, der Loser des Vormittags, drehte plötzlich richtig auf! Bam! 6 Prozent rauf und das nur, weil die Deutsche Bank Gerüchten zufolge Bußgelder in Höhe von “nur” 5,4 statt 14 Milliarden Dollar für krumme Hypothekendeals in den USA abdrücken darf. DB-Aktie rauf, DAX über 1 Prozent im Plus.

Die Deutsche Krisen-Bank und die Frage, wie tief das Geldhaus wirklich in der finanziellen Scheiße steckt, wird uns sicher auch diese Woche begleiten und für crazy Up’s und Down’s der DAX- und DB- Kurs-Kurven sorgen.

Ganz heimlich, still und leise hat auch die Quartalszahlen-Saison wieder begonnen und einige Unternehmen lassen uns diese Woche einen Blick in ihre Kassenbücher werfen. Interessante Sache für die Börsianer, weil die Aktie eines Unternehmens am D-Day ziemlich abgehen kann- oder ins Gras beißt. Je nachdem, wie gut, oder schlecht die Unternehmenszahlen bei den Investoren ankommen.

So, und jetzt setze ich mal den Rotstift an: Yum! Brands, Tesco, Easyjet. Nope. Wir gucken der Gen-Getreide-Mafia Monsanto auf die kleinen Schmutzfinger! Mittwoch lässt Bayers historischer, gigantischer Milliarden-Megazukauf die Katze aus dem Sack und ich bin echt super gespannt, ob in Monsantos Quartalszahlen irgendwelche üblen Überraschungen lauern. Der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer will mit der Monsanto-Übernahme den Welthunger besiegen. Genmanipulierte Pflanzen und fieser, toxischer Dünger sollen Mutter Natur unter die Arme greifen und das Duo in den Agro-Chemie-Himmel heben. Umstrittene Geschichte- sowohl ökologisch, als auch wirtschaftlich, denn Experten bezweifeln, dass Monsanto sein Geld (66 Milliarden Dollar) auch wert ist. Mittwoch gibts die ganze Wahrheit- und bei BUX die Story!

So ihr BUXies, shorties, longies- sucht euch ne leckere Aktie, spielt ein bisschen mit den Knöpfen und befolgt meinen goldenen Tipp des Tages: zurück in die Horizontale! Happy Trading!

 

Die Bringer der Woche: Short but sweet